Aktuelle Verbraucherwarnungen und Rückrufe für Deutschland vom 24.11.2018

Aktuelle Verbraucherwarnungen und Rückrufe für Deutschland vom 24.11.2018

Berichtigungen: Die Benachrichtigung A12 / 1053/18 aus dem Bericht 2018-030 wurde auf Ersuchen der notifizierenden Behörde aufgrund neuer Testergebnisse endgültig entfernt, aus denen hervorgeht, dass das Produkt die Anforderungen erfüllt. Die Benachrichtigung A11 / 0084/18 aus Report-2018-045 wurde geändert, um die Produktbeschreibung und die anwendbare Rechtsgrundlage zu korrigieren.
Warnungsnummer:  A12 / 1735/18
Produkt:  Personenwagen
Name:  500X
Risikotyp:  Verletzungen
Kategorie:  Kraftfahrzeuge
Marke:  Fiat
Typ / Nummer des Modells:  Typgenehmigungsnummer: e3 * 2007/46 * 0318 * 02; Typ: 334
Risikostufe:  Ernstes Risiko
Eine fehlerhafte Verriegelung kann dazu führen, dass die Rückenlehne nach vorne klappt.
Bei einem Unfall besteht ein höheres Verletzungsrisiko für die Passagiere.
Rückruf des Produkts vom Endbenutzer
Beschreibung:  PKW. Rückrufcode: 6199
Chargennummer / Barcode:  Die betreffenden Fahrzeuge wurden zwischen dem 2. Juni 2015 und dem 17. August 2018 hergestellt.
Ursprungsland:  Italien
Alarmierung eingereicht von:  Deutschland
Produkte wurden gefunden und Maßnahmen wurden auch in  Polen, den Niederlanden getroffen



Alarmnummer:  A12 / 1741/18
Produkt:  Motorrad
Name:  Softail, Touring, Trike, CVO & Polizei
Risikotyp:  Verletzungen
Kategorie:  Kraftfahrzeuge
Marke:  Harley-Davidson
Typ / Nummer des Modells:  Typgenehmigungsnummern: e4 * 168/2013 * 00016 * 01 – e4 * 168/2013 * 00016 * 02 – e4 * 2002/24 * 0002 * 33; Typen: FS2 & FL3
Risikostufe:  Ernstes Risiko
Ein internes Leck im hydraulischen Kupplungssteuermechanismus kann bedeuten, dass das Kraftübertragungssystem nicht außer Eingriff gebracht werden kann.
Dies kann zu einem Verlust der Kontrolle über das Fahrzeug führen.
Rückruf des Produkts vom Endbenutzer
Beschreibung:  Motorrad. Rückrufcode: 0173
Chargennummer / Barcode: Von  2017 bis 2018 produzierte Fahrzeuge sind betroffen.
Ursprungsland:  Vereinigte Staaten
Alarmierung eingereicht von:  Deutschland
In den Niederlanden wurden Produkte gefunden und Maßnahmen ergriffen 



Warnungsnummer:  A12 / 1742/18
Produkt:  Personenwagen
Name:  6
Risikotyp:  Verletzungen
Kategorie:  Kraftfahrzeuge
Brand: Mazda
Typ / Nummer des Modells:  Typgenehmigungsnummern: e1 * 98/14 * 0188 * 03 – e1 * 98/14 * 0188 * 09; Typ: GG / GY
Risikostufe:  Ernstes Risiko
Das Gehäuse des Beifahrer-Airbag-Gasgenerators kann aufgrund des übermäßigen Innendrucks platzen, wenn der Airbag aktiviert wird.
Dies kann dazu führen, dass die Insassen des Fahrzeugs durch Metallfragmente verletzt werden.
Rückruf des Produkts vom Endbenutzer
Beschreibung:  PKW. Rückrufcode: AF058A
Chargennummer / Barcode:  Die betroffenen Fahrzeuge wurden zwischen dem 3. Juni 2002 und dem 31. Juni 2005 hergestellt.
Ursprungsland:  Japan
Alarmierung eingereicht von:  Deutschland
In den Niederlanden wurden Produkte gefunden und Maßnahmen ergriffen 



Warnungsnummer:  A12 / 1743/18
Produkt:  Van
Name: Mercedes-Benz
Risikotyp:  Verletzungen
Kategorie:  Kraftfahrzeuge
Brand: Sprinter
Typ / Nummer des Modells:  Typgenehmigungsnummern: e1 * 2001/116 * 0354, e1 * 2007/46 * 0296, e1 * 2007/46 * 0301, e1 * 2007/46 * 1760, e1 * 2007/46 * 1763 ; Typen: 906 AC 35, 906BB50, 906BB35, KL3A4, FL3A5
Risikostufe:  Ernstes Risiko
Eine fehlerhafte Codierung der Türsteuereinheit kann zum Abbruch der Schutzfunktion des Ausgangswarnassistenzsystems führen. Wenn eine Tür nach dem Ausschalten der Zündung in einer gefährlichen Situation geöffnet wird, erfolgt keine optische oder akustische Warnung.
Dies kann das Verletzungsrisiko für die Insassen des Fahrzeugs erhöhen.
Rückruf des Produkts vom Endbenutzer
Beschreibung:  Van
Chargennummer / Barcode:  Die betreffenden Fahrzeuge wurden zwischen dem 30/5/2018 und dem 18/7/2018 gefertigt.
Herkunftsland:  Deutschland
Alarmierung eingereicht von:  Deutschland



Warnnummer:  A12 / 1746/18
Product:  Trailer
Name:  FTK, Universal, Balios, Xanthos, Zephir und mehr
Risikotyp:  Verletzungen
Kategorie:  Kraftfahrzeuge
Marke:  Humbaur
Typ / Anzahl der Modelle:  FTK, Universal, Balios, Xanthos, Zephir, HKT, Maximus, Startraile, Notos
Risikostufe:  Ernstes Risiko
Fehlerhaftes Schweißen in der Trommelbremse kann zum Verlust der Bremsfunktion führen.
Infolgedessen kann die Radbremse unzureichend wirksam sein.
Rückruf des Produkts vom Endbenutzer
Beschreibung:  Trailer. Rückrufcode: Humbaur-Knott
Chargennummer / Barcode:  Die betroffenen Fahrzeuge wurden im März und April 2018 produziert.
Herkunftsland:  Deutschland
Alarmierung eingereicht von:  Deutschland



Warnnummer:  A12 / 1756/18
Produkt:  LKW
Name:  FUSO Canter
Risikotyp:  Verletzungen
Kategorie:  Kraftfahrzeuge
Marke:  Mitsubishi
Typ / Nummer des Modells:  Typgenehmigungsnummern: e4 * 2007/46 * 0379 * 00 -02, e4 * 2007/46 * 0380 * 00-04, e4 * 2007/46 * 0784 * 00-03, e4 * 2007 / 46 * 0785 * 00-05; Typen: FE4P10-01, FE4P10-02, FE4P10TF1N1, FE4P10TF1N2
Risikostufe:  Ernstes Risiko
Die elektrische Verkabelung der Airbag-Steuereinheit kann bei einem Unfall beschädigt werden
Infolgedessen wird der Airbag möglicherweise nicht aktiviert.
Rückruf des Produkts vom Endbenutzer
Beschreibung:  LKW
Chargennummer / Barcode:  Die betroffenen Fahrzeuge wurden zwischen dem 29. September 2011 und dem 12. Dezember 2017 hergestellt.
Ursprungsland:  Portugal
Alarmierung eingereicht von:  Deutschland



Warnungsnummer:  A12 / 1760/18
Produkt:  Personenwagen
Name:  Forester
Risikotyp:  Verletzungen
Kategorie:  Kraftfahrzeuge
Marke:  Subaru
Typ / Nummer des Modells:  Typgenehmigungsnummern: e1 * 2001/116 * 0485 * 00 – 07, e13 * 2001/116 * 0982 * 00; Typen: SHS, SH
Risikostufe:  Ernstes Risiko
Ein Defekt im Gasgenerator des Beifahrerairbags führt zu einem unkontrollierten Aufblasen.
Bei Aktivierung des Airbags können sich Metallfragmente lösen, was zu Verletzungen der Passagiere führen kann.
Rückruf des Produkts vom Endbenutzer
Beschreibung:  PKW. Rückrufcode: 201802
Chargennummer / Barcode: Von  2009 bis 2012 gefertigte Fahrzeuge sind betroffen.
Ursprungsland:  Japan
Alarmierung eingereicht von:  Deutschland
Es wurden Produkte gefunden und Maßnahmen ergriffen, auch in:  Slowakei, Niederlande



Alarmnummer:  A12 / 1734/18
Produkt:  Mundhygieneprodukt / Mundwasser
Name:  Anti-Plaque-Mundspülung
Risikotyp:  Mikrobiologisch
Kategorie:  Kosmetik
Marke:  Elina med
Typ / Nummer des Modells:  Charge Nr. 710001
Risikostufe:  Ernstes Risiko
Das Mundwasser enthält mesophile aerobe Bakterien (gemessene Menge 16000 KBE / g) und das Vorhandensein von Pseudomonas aeruginosa wurde nachgewiesen.
Es besteht die Gefahr einer Infektion, da die Lösung mit dem Mund in Kontakt kommt und auch mit den Händen und Augen in Kontakt kommen kann.
Das Produkt entspricht nicht der Kosmetikverordnung.
Rücknahme des Produkts vom Markt
Beschreibung:  Gebrauchsfertiges Mundwasser für die Zahnpflege. Türkisfarbene, klare, fließfähige Lösung mit Minzaroma in einer 500 ml-Flasche.
Chargennummer / Barcode:  4326470477941
Ursprungsland:  Bulgarien
Alarmierung eingereicht von:  Deutschland
 

Fotos: RAPEX – © 1995- 2018
„Wöchentliche Übersichten der RAPEX-Meldungen, kostenlos in Englischer Sprache veröffentlicht auf http://ec.europa.eu/rapex, © Europäische Union, 2005 – [laufendes Jahr] Die in dieser wöchentlichen Übersicht veröffentlichten Informationen wurden von den offiziellen Kontaktstellen der EU- und EFTA-EWR-Mitgliedstaaten mitgeteilt. Gemäβ Anhang II Ziffer 10 der Richtlinie über allgemeine Produktsicherheit (2001/95/EG), ist der meldende Mitgliedstaat für die Informationen verantwortlich. Die Kommission übernimmt keine Verantwortung für die Korrektheit der bereitgestellten Informationen.

Deutsche Übersetzung mit Lizenz der Europäischen Kommission:

LP-040-DE © www.energyscout.eu

Disclaimer: Allgemeiner Hinweis: Die rechtliche Grundlage für die Veröffentlichung der RAPEX-Meldungen ist Art. 16 der Richtlinie 2001/95/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 3. Dezember 2001 über die allgemeine Produktsicherheit. Urheber der Veröffentlichung ist die EU-Kommission. Urheber der Meldungen an sich sind die jeweils zuständigen Marktüberwachungsbehörden in der EU. In Deutschland sind dies die zuständigen Marktüberwachungsbehörden der einzelnen Bundesländer. Die Webseite energyscout.eu macht sich weder die Inhalte zu eigen, noch haftet sie für die Richtigkeit der dort gemachten Angaben. Ausschlaggebend sind einzig und allein die auf der Webseite der Kommission gemachten Angaben.


Live Search

Blog