Bundeskartellamt untersucht Vergleichsportale

Bundeskartellamt untersucht Vergleichsportale

Stellungnahme zur Sektoruntersuchung „Vergleichsportale“ des Bundeskartellamtes

Heidelberg. Das Bundeskartellamt hat im Rahmen seiner Sektoruntersuchung Vergleichsportale am 12.12.2018 ein Konsultationspapier mit vorläufigen Ergebnissen veröffentlicht. Vor der Erstellung des verfahrensabschließenden Berichts haben die befragten Unternehmen sowie weitere interessierte Kreise bis 4.2.2019 Gelegenheit zu einer Stellungnahme. Inhalt dieses Konsultationspapiers sind u.a. Handlungsempfehlungen für die Verbraucher bei der Nutzung von Vergleichsportalen.

12.12.2018

Bild: KompassBild: ©bitter/iStock.com / Text: Verivox

Dazu nimmt das Verbraucherportal Verivox wie folgt Stellung:

Verivox arbeitet seit Jahren vertrauensvoll mit Verbraucherschützern und dem Kartellamt zusammen und begrüßt vor diesem Hintergrund die Zielsetzung der Sektoruntersuchung, Verbrauchern noch mehr Sicherheit bei der Nutzung von Vergleichsportalen zu geben.

Im Sinne des aktiven Verbraucherschutzes hat Verivox seinen Service in den letzten 10 Jahren kontinuierlich verbessert. Neben regelmäßigen Tests durch unabhängige Prüfinstitute wie den TÜV hat Verivox zum Schutz seiner Kunden verbraucherfreundliche Voreinstellungen eingeführt, die sich u.a. an den spezifischen Vorgaben der Stiftung Warentest orientieren.

Spezielle Verbraucherschutzrichtlinien für Tarifrechner geben den Kunden darüber hinaus ein Plus an Sicherheit bei der Auswahl der Angebote, ohne auf eine große Markttransparenz der verglichenen Märkte verzichten zu müssen.

Als einziger Vertreter der deutschen Digitalwirtschaft hat Verivox im Rahmen eines EU-Projektes seit 2012 an der Entwicklung von Kriterien für mehr Qualität und Transparenz bei Vergleichsportalen mitgearbeitet und diese als Vorreiter der Branche auch umgesetzt.




Die Forderung der Verbraucherschutzministerkonferenz nach einer Selbstverpflichtung der Vergleichsportale hat Verivox mit einem konstruktiven Vorschlag unterstützt. Hier führt Verivox mit den entsprechenden Stakeholdern aus Politik und Verbraucherschutz Gespräche für eine sinnvolle und zeitnahe Umsetzung, die ganz im Dienste eines bestmöglichen und zukunftsorientierten Verbraucherschutzes steht.

Zu den fünf verbraucherrechtlichen Problemfeldern, die das Bundeskartellamt in seinem Bericht zitiert, nimmt Verivox wie folgt Stellung:

•    Kooperation und Verflechtungen

Verivox listet auch Anbieter in seinen Vergleichen auf, von denen das Unternehmen keine Provision erhält. Darüber hinaus wird transparent und klar ersichtlich darüber informiert, wer Teil des Vergleiches ist und von wem Verivox eine Provision erhält.

Auch die Einbindung bei Partnerunternehmen wird für Verbraucher z.B. deutlich als Verivox-Tarifrechner gekennzeichnet.

•    Marktabdeckung

Kein Verbraucher hätte ohne Verivox die Möglichkeit, die mehr als 29.000 Tarife aus den verschiedenen Branchen eigenständig zu vergleichen.

Verivox weist die Kunden transparent darauf hin, wer Teil des Vergleiches ist. Teil des Angebotes sind zahlreiche nationale, aber auch kleinere regionale – preisgünstige – Anbieter. In keinem Fall kann davon die Rede sein, dass wesentliche Angebote fehlen – im Gegenteil. Die Marktabdeckung, die Verivox seinen Kunden bietet, ist weder offline, noch bei einzelnen Anbietern in Ansätzen in dieser Aktualität und in diesem Umfang möglich.

Darüber hinaus legt Verivox größten Wert darauf, sein Angebot so umfassend wie möglich zu gestalten. Teilweise haben Anbieter kein Interesse daran, in den Vergleichen dargestellt zu werden. Das ist bedauerlich für die Kunden – aber Verivox bleibt mit diesen Anbietern im Gespräch. In diversen Märkten konnte Verivox Anbieter im Dienste der Kunden von dem Service überzeugen.

•    Vorauswahl

Bei Verivox gibt es keinen Zusammenhang zwischen der Provisionshöhe und der Platzierung im Tarifrechner. Verivox veröffentlicht auch transparent auf der Webseite, dass Verivox Provision erhält. Auf der obersten Position der Ergebnisliste steht der günstigste Tarif – für jeden ganz transparent einsehbar – und zwar auch, wenn der Tarif nicht von Verivox vermittelt wird (was auf Grund der hohen Marktabdeckung bei Verivox seltener der Fall ist).

Im Energiebereich hat Verivox dem Bundeskartellamt bereits in 2015 proaktiv und außerhalb eines förmlichen Verfahrens alle gegenständlichen Informationen übermittelt. Das Bundeskartellamt hat hierauf bestätigt, dass keine Bedenken gegenüber der Dienstleistung von Verivox und den entsprechenden Provisionsmodellen bestehen.

•    Position „0“

Bei Verivox werden bezahlte Suchergebnisse (Position „0“) optisch deutlich von „organischen“ Suchergebnissen abgegrenzt und eindeutig (z.B. mittels farblicher Hinterlegung und/oder der deutlichen Kennzeichnung durch das Wort „Anzeige“) als Werbung gekennzeichnet.

•    Ranking

Filterkriterien, die zur ersten Ergebnisliste für Kunden führen, müssen verbraucherfreundlich aber auch relevant sein. Verivox gibt seinen Kunden jederzeit die Möglichkeit, die von Verivox eingesetzten Voreinstellungen auf die individuelle Situation anzupassen. Wichtig: Die Voreinstellungen in den unterschiedlichen Marktbereichen erfüllen unterschiedliche Funktionen.




Im Energiebereich richten sich diese an den strengen Kriterien der Verbraucherschützer aus (keine Tarife mit Vorauskasse oder Kaution; Tarife mit verbraucherfreundlichen AGB; Tarife von Anbietern mit hohen Weiterempfehlungsquoten). Selbstverständlich können Verbraucher zu jedem Zeitpunkt die Sortierung der Suchergebnisse anhand objektiver oder individueller Filterkriterien manuell einstellen.

Im Kreditbereich sind für ein individuelles Angebot die Angaben des Kunden zu seiner Haushaltsrechnung und die Bonitätsprüfung notwendig. Vor diesem Hintergrund können wir unseren Kunden nur individuelle Angebote anzeigen, wenn wir die Produkte der Banken auch vermitteln. Grundsätzlich erhalten Verbraucher bei Verivox einen Überblick über die Konditionen von rund 150 Banken – darunter zahlreiche Banken, deren Produkte wir nicht vermitteln. Dabei handelt es sich um eine Übersicht der aktuellen Zinssätze und Zinsspannen. Verbraucher legen aber großen Wert auf einfache und durchgehende Prozesse (von der Konditionenübersicht bis zum fertigen Kredit). Deshalb zeigt Verivox auf der ersten Ergebnisliste nur solche Banken an, deren Produkte wir auch vermitteln. Mit nur einem Klick können sich die Nutzer selbstverständlich jederzeit die größere Liste mit allen ausgewerteten Konditionen anzeigen lassen.




Im Versicherungsbereich stellt Verivox für Verbraucher über 320 Tarife von rund 54 Versicherern dar. Darunter sind allein 17 Versicherer, deren Produkte wir nicht vermitteln. Um den Nutzern den vollen Service – bis zum fertigen Vertrag – bieten zu können, zeigen wir in der ersten Ergebnisliste die Tarife an, die der Nutzer auch abschließen kann. Mit nur einem Klick können sich die Nutzer aber die größere Liste mit allen ausgewerteten Konditionen anzeigen lassen.

•    Sonstige Beeinflussungsfaktoren

Anbieter dürfen auf verschiedenen Vertriebswegen unterschiedliche Produkte zu unterschiedlichen Konditionen anbieten. Eine Einheitlichkeit der Angebote wird von Kartellbehörden und Gerichten auf europäischer und nationaler Ebene aus Wettbewerbsgründen abgelehnt. Das kann zu einer zeitlichen Begrenzung des Angebotes führen ist allerdings keinesfalls Nachteilig für Verivox-Kunden.

Verbraucher erwarten von Vergleichsportalen den günstigsten Preis für das jeweilige Produkt. Vor diesem Hintergrund bietet Verivox seinen Kunden eine „Nirgendwo-Günstiger-Garantie“: Wenn Kunden denselben Tarif woanders günstiger hätten abschließen können und dies Verivox transparent machen, erhalten sie einen Preisausgleich. Darüber hinaus hat Verivox für seine Kunden immer wieder zahlreiche exklusive Angebote verhandelt.

•    Nutzerbewertungen

Hinter jeder Bewertung bei Verivox steht ein echter Kunde. Bei Verivox können ausschließlich Kunden Bewertungen abgeben, die zuvor tatsächlich einen Vertrag abgeschlossen haben.

Verivox wendet seit Jahren proaktiv die von Verbraucherschützern geforderten Prüfkriterien zur Verhinderung von Manipulationen bei Bewertungen an (technologiebezogene, personalbezogene und nutzerbezogene). Darüber hinaus werden die Kriterien, die für die Erstellung von Bewertungen verwendet werden, transparent dargestellt.

Aus verbraucherrechtlichen Gründen fragwürdige Incentivierungen seitens der Anbieter unterbindet Verivox, sobald wir davon Kenntnis erlangen. Kunden können sowohl die Anbieter als auch Verivox bewerten. Alle Kundenbewertungen werden veröffentlicht, sofern sie nicht gegen allgemeine Richtlinien der Online-Kommunikation verstoßen.

Quelle Foto und Text: https://www.verivox.de/presse


Live Search

Blog