Jahresbilanz: Strom teurer, Gas- und Heizölpreise stabil

Jahresbilanz: Strom teurer, Gas- und Heizölpreise stabil

Jahresbilanz: Strom teurer, Gas- und Heizölpreise stabil

27.12.2019

Bildquelle: Photo by Johannes Plenio on Unsplash / Text: Verivox

Heidelberg. Die Preise für Strom sind im Laufe des Jahres 2019 angestiegen und gehen zum Jahreswechsel weiter nach oben. Die Preise von Gas und Heizöl haben sich weniger bewegt. Der Trend zu höheren Energiepreisen geht damit weiter. Die Tarifexperten von Verivox geben einen Überblick.

Strompreise im Jahresverlauf angezogen

Der durchschnittliche Strompreis ist zwischen Januar und Dezember 2019 um rund 3 Prozent gestiegen. Eine Familie mit einem Jahresverbrauch von 4.000 Kilowattstunden (kWh) bezahlte laut Verivox-Verbraucherpreisindex Strom im Januar 2019 noch durchschnittlich 28,82 Cent/kWh, im Dezember sind es 29,66 Cent/kWh.

„Im Lauf des Jahres 2019 haben fast 700 der rund 800 regionalen Stromversorger in Deutschland die Preise um rund 5 Prozent angehoben. Sie wurden in den meisten Fällen mit gestiegenen Beschaffungskosten begründet. Zum Jahreswechsel steigen nun die Netzentgelte und die EEG-Umlage, was den Strompreisen einen weiteren Schub gibt“, sagt Valerian Vogel, Energieexperte von Verivox.

Steigende Strompreise zum Jahresbeginn

Für Januar und Februar 2020 haben insgesamt 497 regionale Stromversorger Preiserhöhungen von durchschnittlich 6 Prozent angekündigt. Ein Haushalt bezahlt dann künftig rund 69 Euro mehr.

Gaspreise bleiben hoch

Die Gaspreise sind zwischen Januar und Dezember 2019 im bundesdeutschen Durchschnitt um rund 1 Prozent leicht angestiegen. Eine Familie mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden (kWh) bezahlte im laut Verivox-Verbraucherpreisindex Gas im Januar 2019 noch durchschnittlich 5,98 Cent/kWh, im Dezember sind es 6,03 Cent/kWh.

„Die Gaspreise für private Verbraucher haben sich nach einem deutlichen Anstieg zum Jahreswechsel 2018/2019 im weiteren Jahresverlauf 2019 nur wenig geändert. Die Großhandelspreise sind im gleichen Zeitraum um rund ein Drittel gesunken. Das gibt Gasversorgern im kommenden Jahr die Möglichkeit, mit günstigeren Preisen Neukunden zu gewinnen“, sagt Valerian Vogel.

Gemischte Gaspreis-Signale zum Jahreswechsel

Für Januar und Februar haben insgesamt 44 Gas-Grundversorger Preiserhöhungen von durchschnittlich 4 Prozent angekündigt. Das führt zu höheren Jahreskosten von rund 51 Euro. Gleichzeitig senken 35 regionale Gasversorger die Preise ebenfalls um durchschnittlich 4 Prozent.

Heizölpreise mit geringen Jahresschwankungen

Die Preise für Heizöl haben sich im Jahresverlauf im Vergleich zum Vorjahr vergleichsweise wenig bewegt. Im Januar 2019 kosteten 100 Liter Heizöl im bundesdeutschen Durchschnitt rund 65 Euro. Einen Höhepunkt erreichten sie im Mai mit rund 71 Euro. Zum Beginn der Heizperiode im Oktober lagen sie bei rund 67 Euro. Seither sind sie leicht gesunken und liegen bei rund 64 Euro.

„Die Heizölpreise folgen im Wesentlichen der Entwicklung der internationalen Rohölpreise. Daher lässt sich die saisonale Entwicklung kaum abschätzen. Verbraucher sollten sich daher in erster Linie nach dem Füllstand ihres Tanks richten und prüfen, ob Sammelbestellungen mit den Nachbarn möglich sind“, sagt Energieexperte Valerian Vogel.




Im Test: Öl-Dauerschutzlasur [eco] von Remmers

Energyscout-Das Verbraucherportal testet Öl – Dauerschutz Lasur eco von Remmers

Der Sommer ist da und jetzt ist es auch wieder an der Zeit mal das eine oder andere gute Stück im Garten aufzuarbeiten. In unserem Fall haben wir uns für eine mittelgroße Gartenlaube aus Holz entschieden. Die zu bearbeitende Fläche beträgt etwa 50m²

Wir haben uns die Öl- Dauerschutz Lasur eco Farbton Pinie-Lerche RC 260 von Remmers vorgenommen, da Remmers  hier mit besonderer Nachhaltigkeit und einer Lasur auf Basis nachwachsender Rohstoffe wirbt. Erhältlich ist die Lasur in einem 2,5l recycelbaren Metallbottich welche ausreichend für 42m² zu behandelnde Fläche ist. Die von uns getestete Öl – Lasur ist für Holzflächen im Innen als auch für den Außenbereich geeignet und soll das Holz u.a. auch vor UV-Strahlung schützen.

Zuerst haben wir die zu bearbeitende Fläche an- bzw. abgeschliffen um der neuen Behandlung eine gute Grundlage zu geben und die alte Farbe teilweise zu entfernen.

 

Nach dem schleifen können wir nun mit dem streichen der Holzschutzlasur beginnen. Wir haben uns für einen hellen Ton entschieden. In unserem Fall ist es der Farbton Pinie – Lerche RC 260.  Was uns gleich auffällt, ist die helle milchige und gut streichbare Konsistenz der Lasur. Der eine oder andere Anwender wird ob der scheinbar viel zu hellen Farbe der Lasur zweifeln, ob es der gewünschte Farbton ist. Aus jahrelanger Erfahrung bei der Behandlung von Holz auf See- und Binnenschiffen kannten wir aber diesen Effekt schon. Wie man aber später sehen wird ist dies völlig normal und die Farbe nimmt während des Trockenvorgangs den gewünschten Farbton an.

Nach der ersten Behandlung mit der Öl-Schutzlasur sollte man unbedingt warten, bis man zum zweiten Anstrich übergeht. Wir haben festgestellt, dass bereits beim ersten „Grundanstrich“ die Holzporung geschlossen ist und ein gleichmäßiger Schutzanstrich zu sehen ist. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Lasur gleichmäßig ohne „Nasen“ und Tropfen aufgetragen wird. Sehr gute Ergebnisse erzielt die Öl-Lasur an den Holzschnittstellen, welche hier gleichmäßig geschlossen wurde und so auch gegen Umwelteinflüsse geschützt wird.

Nach der zweiten Behandlung, kann man schon das Ergebnis bestaunen. Eine gleichmäßige sowohl in Farbe als auch Struktur neu gestaltete Holzwand.

Nachdem wir nun das zweite mal unsere Laubenholzwand mit der Öl-Schutzlasur behandelt haben, konnten wir feststellen, dass sich die Investition in dieses Produkt auf jeden Fall lohnt. Uns haben die Qualität und vor allem der ökologische Aspekt der Holzschutzlasur überzeugt, denn die Lasur besteht zu 80% auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Die von uns verwendete Lasur ist zur Behandlung von Kinderspielzeug geeignet, ist besonder Emissionsarm, ist frei von Zusätzen tierischen Ursprungs und hat das Umweltzeichen „Blauer Engel“!

Noch einige Daten zum getesteten Produkt Öl-Dauerschutz-Lasur [eco]

(Quelle Webseite Remmers) :

Eigenschaften

  • Wasserbasiert
  • Wasserbasiert, mit sehr geringem Lösemittelgehalt
  • Auf Basis nachwachsender Rohstoffe: mindestens 80 %
  • Veganes Produkt aufgrund der uns vorliegenden Informationen z. B. von Rohstofflieferanten und der von uns angewandten Fertigungsverfahren
  • Blockfest (gem. Richtlinie HO.03)
  • Tropfgehemmt
  • Wetter- und UV-beständig

Anwendungsbereich

  • für innen und außen
  • für maßhaltige Bauteile
  • für begrenzt maßhaltige Bauteile
  • für nicht maßhaltige Bauteile
  • Holz innen und außen
  • Maßhaltige Holzbauteile: z. B. Fenster und Türen
  • Begrenzt maßhaltige Holzbauteile: z. B. Klappläden, Profilbretter, Gartenhäuser
  • Nicht maßhaltige Holzbauteile: z.B. Zäune, Fachwerk, Carports, Holzverschalungen
  • Spielplatzgeräte

Alle weiteren Informationen auch zu anderen Farbangeboten der Firma Remmers findet man HIER!

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

 


Live Search

Blog