Schnittverletzung durch Anti-Aging Ampullen

Die Glasdurchstechflasche kann beim Öffnen platzen, was zu Schnitten für den Benutzer führt.
Das Produkt entspricht nicht der Verordnung über kosmetische Mittel.

Art des Risikos: Schnittwunden
Mitteilendes Land: Deutschland
Nummer der Meldung: A12/00860/22

Kategorie: Kosmetika
Produkt: Gesichtscreme

Beschreibung: Toning und feuchtigkeitsspendendes Konzentrat für die Gesichtshaut, in einer braunen Glasfläschchen mit 1,8 ml. Das Produkt wird auch online verkauft.
Packungsbeschreibung Das Erzeugnis ist in einer sterilen, braunen Durchstechflasche mit 1,8 ml enthalten und in einer Kartonverpackung mit rotem Teilrand, großen roten „V“ unter der Marke und einem Bild einer Durchstechflasche aus braunem Glas mit 1 („Probe“), 10 oder 30 Fläschchen verkauft.
Marke: Vichy
Name: Liftactiv Specialist Peptide-C Anti-Aging-Ampullen
Typ/Modellnummer:
MB167200
MB180500
MB223800
Barcode
301578800
30162990
3337875670630
3433425339887
Handelt es sich bei dem Produkt um eine Fälschung? Nein

Maßnahmen:
Von Wirtschaftsbeteiligten angeordnete Maßnahmen (to: Distributor)
Rückruf eines Produkts von den Endverbrauchern
Datum des Inkrafttretens 27/05/2022

Von Wirtschaftsbeteiligten angeordnete Maßnahmen (to: Distributor)
Beendigung der Listung dieses Produkts durch den Online-Marktplatz
Datum des Inkrafttretens 27/05/2022

Von Wirtschaftsbeteiligten angeordnete Maßnahmen (to: Distributor)
Einstellung des Verkaufs
Datum des Inkrafttretens 27/05/2022

Von Wirtschaftsbeteiligten angeordnete Maßnahmen (to: Distributor)
Rücknahme eines Produkts vom Markt
Datum des Inkrafttretens 27/05/2022

https://www.vichy.de/gesicht/peptide-c-ampullen-liftactiv/p46288.aspx

Jahr – Woche: 2022 – 23
Ursprungsland: Frankreich
Produkte wurden auch gefunden/Maßnahmen wurden auch ergriffen in:
Estland
Polen
Rumänien

Dieser Inhalt wurde maschinell übersetzt. Die Europäische Kommission haftet nicht für die Richtigkeit. Bei Abweichungen ist die englische Fassung maßgebend.
Wöchentliche Übersichten der RAPEX-Meldungen, kostenlos in Englischer Sprache veröffentlicht auf http://ec.europa.eu/rapex, © Europäische Union, 2005 – [laufendes Jahr]

Die in dieser wöchentlichen Übersicht veröffentlichten Informationen wurden von den offiziellen Kontaktstellen der EU- und EFTA-EWR-Mitgliedstaaten mitgeteilt. Gemäß Anhang II Ziffer 10 der Richtlinie über allgemeine Produktsicherheit (2001/95/EG), ist der meldende Mitgliedstaat für die Informationen verantwortlich. Die Kommission übernimmt keine Verantwortung für die Korrektheit der bereitgestellten Informationen. Deutsche Übersetzung mit Lizenz der Europäischen Kommission: LP-040-DE © www.energyscout.eu
Verantwortung für Meldungen

Die amtlichen Kontaktstellen der EU-Mitgliedstaaten und der EFTA-/EWR-Länder liefern die Informationen, die in diesen wöchentlichen Übersichten veröffentlicht werden. Gemäß Anhang II.10 der Produktsicherheitsrichtlinie (2001/95/EG) ist die meldende Partei für diese Informationen verantwortlich. Die Kommission übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der bereitgestellten Informationen.

Weiterverwendung von Meldungen

Die Weiterverwendungspolitik der Kommission wird umgesetzt durch den Beschluss 2011/833/EU der Kommission vom Dezember 2011 über die Weiterverwendung von Kommissionsdokumenten (siehe „Rechtlicher Hinweis“). Die Weiterverwendung von Informationen aus den wöchentlichen Berichten ist gestattet, sofern die ursprüngliche Bedeutung oder Botschaft der Meldungen nicht verzerrt und die Quelle wie folgt angegeben wird: „Wöchentliche Übersichten der Meldungen des Schnellwarnsystems, kostenlos auf Englisch veröffentlicht unter ec.europa.eu/consumers/rapid-alert-system, © Europäische Union, 2005 – 2022“.
Sofern in dem Bericht nicht eigens festgelegt, beziehen sich Risiko und Nichteinhaltung auf die Gefährdung der Gesundheit und Sicherheit der Verbraucher.

Allerdings enthalten die wöchentlichen Berichte seit 2010 auch einen gesonderten Abschnitt über Produkte für den gewerblichen Gebrauch, die ein Risiko für die Gesundheit und Sicherheit darstellen, und seit 2013 über Produkte, die andere Risiken mit sich bringen, welche im Rahmen besonderer EU-Rechtsvorschriften geregelt sind (z. B. Umwelt- und Sicherheitsrisiken). Darüber hinaus wurde ein eigener Abschnitt für Maßnahmen hinzugefügt, die gegen Produkte mit als niedriger eingestuften Risiken ergriffen werden, sowie andere für die Öffentlichkeit relevante Informationen.

Bitte beachten Sie, dass in dieser Aufstellung aufgeführte urheberrechtlich geschützte Markenzeichen, Muster und Logos von Wirtschaftsteilnehmern möglicherweise unter Verstoß gegen Rechte des geistigen Eigentums verwendet werden und dies somit ohne Wissen und Genehmigung des rechtmäßigen Eigentümers geschieht. Ferner werden auf dieser Seite weitere EU-Mitgliedstaaten genannt, die auf ihrem Markt Maßnahmen gegen das gemeldete Produkt ergriffen haben.

Anzeige

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.