Senioren erhalten Ratenkredite 11 Prozent günstiger

Heidelberg. Auch im höheren Alter können Verbraucherinnen und Verbraucher problemlos einen Ratenkredit aufnehmen. Personen über 65 Jahre erhalten ihr Darlehen im Mittel sogar 11 Prozent günstiger als der Gesamtschnitt aller Kreditnehmer. Wie eine aktuelle Verivox-Studie außerdem zeigt, gewähren Banken auch Älteren inzwischen deutlich längere Kreditlaufzeiten. Infolgedessen ist der durchschnittliche Kreditbetrag von Senioren in den letzten 5 Jahren um über 5.000 Euro gestiegen.

Warum Ältere oft sogar weniger Zinsen zahlen

Wer im laufenden Jahr bei Verivox einen Kreditvergleich durchgeführt hat, erhielt im Mittel ein Kreditangebot zum Zinssatz von 3,19 Prozent. Senioren über 65 Jahre mussten für ihren Wunschkredit nur 2,85 Prozent Zinsen zahlen. Damit erhielten sie ihr Darlehen 11 Prozent günstiger. Für die Untersuchung wurden sämtliche Ratenkredite ausgewertet, die bis einschließlich Mai über Verivox beantragt wurden. „Gerade in wirtschaftlich angespannten Zeiten sind Senioren für Banken eine attraktive Kundengruppe“, erklärt Oliver Maier, Geschäftsführer der Verivox Finanzvergleich GmbH. „Anders als viele Menschen im Erwerbsleben sind sie meist nicht mehr von Jobverlusten bedroht, sondern beziehen ihre Einkünfte krisensicher von einer Renten- oder Pensionskasse. Aus Sicht der Bank reduziert sich dadurch das Risiko eines Zahlungsausfalls und sie kann den Kredit deshalb zu günstigeren Zinsen anbieten.“

Wegen längerer Laufzeiten: Kredithöhe steigt um über 5.000 Euro

Es ist ein Mythos, dass ältere Menschen nur noch schwer einen Kredit erhalten. Zwei Drittel (66 Prozent) aller Senioren, die über Verivox einen Kredit anfragen, erhalten mindestens ein Finanzierungsangebot von einer Bank. Damit ist die Angebotsquote bei den Über-65-Jährigen in etwa genauso hoch wie im Durchschnitt aller Kreditinteressenten (68 Prozent). „Viele Banken haben ihre Kreditvergaberichtlinien in den letzten Jahren immer besser auf die Bedürfnisse von älteren Menschen zugeschnitten“, sagt Oliver Maier. „Noch immer muss der Kredit bei vielen Geldhäusern spätestens bis zum 75. oder 80. Geburtstag abbezahlt sein. Doch im Rahmen dieser Altersbegrenzungen sind auch längere Kreditlaufzeiten und höhere Darlehensbeträge mittlerweile für die meisten Institute darstellbar.“

Noch vor fünf Jahren hatten die Kredite von Senioren im Schnitt nur eine Laufzeit von 55 Monaten. Heute liegt die Durchschnittslaufzeit bei 68 Monaten und ist damit sogar minimal höher als bei den Verivox-Kundinnen und -Kunden insgesamt (67 Monate). Wer für die Rückzahlung mehr Zeit hat, kann mit derselben Monatsrate höhere Kreditbeträge finanzieren. Darum stieg im selben Zeitraum auch der durchschnittliche Kreditbetrag von Senioren um über 5.000 Euro – von 12.293 Euro im Jahr 2018 auf 17.407 Euro im laufenden Jahr.

Zwei Jahre längere Laufzeit, über 500 Euro Mehrkosten

Einen Nachteil haben längere Kreditlaufzeiten: Je mehr Zeit sich Verbraucher mit der Rückzahlung ihres Darlehens lassen, desto länger zahlen sie Zinsen. Das treibt die Gesamtkosten in die Höhe. Wer einen Kredit über 17.000 Euro zum mittleren Verivox-Zinssatz für Senioren (2,85 Prozent) abschließt und in 4 Jahren tilgt, muss dafür jeden Monat eine Rate von 375 Euro stemmen. Bei einer Kreditlaufzeit von 6 Jahren wären die einzelnen Monatsraten zwar 118 Euro niedriger, doch über die volle Laufzeit summieren sich die Zinskosten auf 1.495 Euro. Das sind 501 Euro mehr als Kreditnehmer beim Darlehen mit 4-jähriger Laufzeit insgesamt bezahlen müssten (994 Euro). Trotzdem sollten Kreditnehmer die Grenzen ihrer finanziellen Belastbarkeit nicht ganz ausreizen. Schließlich müssen sie sich die Raten für ihren Kredit über die gesamte Laufzeit leisten können. „Wer den Kredit mit einer etwas längeren Laufzeit abschließt, zahlt eine geringere Monatsrate und hat dadurch im Haushaltsbudget noch Spielraum für unerwartete Ausgaben“, sagt Oliver Maier. „Werden die Überschüsse nicht benötigt, können Verbraucher sie für eine Sondertilgung nutzen. Das spart Zinsen und der Kredit ist schneller abbezahlt.“ Viele Banken ermöglichen solche Sonderrückzahlungen außer der Reihe, ohne dass dafür zusätzliche Kosten anfallen.

Methodik
Für die Studie wurden sämtliche Ratenkredite ausgewertet, die in den Jahren 2022 (bis Ende Mai) und 2018 über Verivox beantragt wurden. Für die Zinsauswertung wurde von jeder Kreditanfrage das jeweils günstigste erhaltene Finanzierungsangebot berücksichtigt und aus all diesen Angeboten der Median-Wert gebildet. Er ist repräsentativ für breite Kundengruppen. Die Hälfte aller Kreditinteressenten erhielt diesen oder einen günstigeren Zinssatz. Kundinnen und Kunden über 65 Jahren wurden der Gruppe der Senioren zugerechnet.

Text: Verivox  Bild: Michael Schwarzenberger auf Pixabay

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.